Polizeifahrzeuge stehen mit eingeschaltetem Blaulicht
Polizeifahrzeuge stehen mit eingeschaltetem Blaulicht. (Foto: Carsten Rehder / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Ein rund sechs Kilogramm schwerer Stein ist im Kreis Böblingen auf die Windschutzscheibe eines fahrenden Autos geprallt - vermutlich war er von einem Unbekannten geworfen worden. Ein 20 Jahre alter Autofahrer war in der Nacht zum Montag auf der Bundesstraße bei Sindelfingen unterwegs, als der Stein auf Höhe einer Brücke auf seinem Auto landete, wie die Polizei mitteilte.

Der Stein verursachte demnach ein Loch in der Scheibe und blieb stecken, das beschädigte Glas drang mehrere Zentimeter in den Innenraum des Autos ein. Nach ersten Erkenntnissen blieb der Fahrer unverletzt, sein Auto musste jedoch abgeschleppt werden. Der Schaden liegt den Angaben zufolge bei rund 5000 Euro. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass ein Unbekannter den Stein auf die Straße geworfen hatte. Die Suche mit einem Hubschrauber blieb jedoch zunächst erfolglos.

Mitteilung der Polizei

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade