Spekulationen um Kiesewetter-Mord laufen ins Leere

Fritz G., ehemaliger Anführer der islamistischen Sauerlandgruppe, streitet Beziehungen zum rechtsterroristischen NSU ab.
Fritz G., ehemaliger Anführer der islamistischen Sauerlandgruppe, streitet Beziehungen zum rechtsterroristischen NSU ab. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung
Leiterin Politik und Reportage

Gab es Verbindungen zwischen den islamistischen Terror-isten der Sauerland-Gruppe und den Rechtsterroristen des Nationalsozialistischen Untergrund (NSU)?

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

04.05.2021, Hessen, Darmstadt: Mitarbeiter des Chemie- und Pharmaunternehmens Merck KGaA stehen auf dem Werksgelände am Covid-19

Kreisimpfzentrum kostet pro Tag so viel wie ein VW-Golf

Die Rechnung wird dem Steuerzahler vorgelegt, wenn die Pandemie überstanden ist: Beinahe täglich werden im Kreis Sigmaringen neue Teststationen eröffnet. Die Gemeinden bereiten sich auf die Öffnung von Gaststätten und Cafés vor. Vor allem in größeren Städten wird so viel getestet, wie noch nie. Doch was kostet das alles? Eine Aufstellung in Zahlen.

12 Euro bekommt die Stadt Sigmaringen pro erledigtem Test von der Bundesregierung überwiesen, mit weiteren sechs Euro unterstützt Berlin den Einkauf von Schnelltests.

Nach dem Prozessauftakt am Montag wurde am Dienstag der erste Zeuge gehört.

Finanzmisere Weingarten: Anwälte nehmen im Fall Buck ersten Zeugen in die Mangel

Mit der Vernehmung des ersten Zeugen haben die Anwälte des ehemaligen Weingartener Kämmerers Anton Buck am zweiten Prozesstag angedeutet, worauf sich die mindestens neun weiteren Zeugen einstellen müssen: Druck, Suggestivfragen und Ausdauer.

So sorgte gerade Verteidiger Franz-Josef Schillo dafür, dass Michael Sonntag – Bucks Nachfolger in der Kämmerei – irgendwann kaum mehr ein Wort herausbrachte und um eine Pause bitten musste. In der Sache brachte die Vernehmung aber erst dann etwas mehr Klarheit, als Staatsanwalt Julian Meyer ...

Mehr Themen