SPD-Opposition: Konjunkturpakete im Südwesten ausweiten

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Konjunkturprogramme von Bund und Land müssen aus Sicht der oppositionellen SPD Baden-Württemberg deutlich erhöht werden. SPD-Landtagsfraktionschef Claus Schmiedel plädierte am Freitag in Stuttgart dafür, die staatliche Investitionsförderung im Südwesten auf insgesamt 3,5 Milliarden Euro anzuheben. Nach den bisherigen Plänen der CDU/FDP-Landesregierung sollen 1,25 Milliarden Euro vom Bund und 950 Millionen Euro vom Land zur Ankurbelung der Konjunktur bereitgestellt werden. Schmiedel sagte, die Gelder müssten zudem „rasch und unbürokratisch“ verteilt werden und der Löwenanteil direkt in die Haushalte der Städte und Gemeinden fließen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen