Deutsche Presse-Agentur

Das Kultusministerium bespitzelt nach Überzeugung der SPD-Landtagsfraktion unliebsame Lehrer. Der SPD- Schulexperte Norbert Zeller berichtete am Donnerstag in Stuttgart, in öffentlichen Veranstaltungen schrieben Vertreter des Ministeriums mit, wenn sich ihre eigenen Beamten kritisch äußerten. Solche Mitschriften würden später gegen die Pädagogen verwendet, vermutet er. Auch Zeitungsberichte über Lehrer, die für längeres gemeinsames Lernen eintreten, würden ausgewertet. Zeller sprach von einem „System der Einschüchterung“. Beamte müssten sich ohne Angst vor Sanktionen an Diskussionen beteiligen können.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen