SPD-Landeschef Stoch bleibt Vorsitzender

Bundeskanzler Olaf Scholz (links) war erster Gratulant, nachdem Andreas Stoch erneut zum SPD-Landesvorsitzenden gewählt wurde.
Bundeskanzler Olaf Scholz (links) war erster Gratulant, nachdem Andreas Stoch erneut zum SPD-Landesvorsitzenden gewählt wurde. (Foto: Silas Stein/dpa)
Landes-Korrespondentin

Der Neue ist der Alte: 95,6 Prozent der Delegierten haben am Samstag in der Messe Friedrichshafen Andreas Stoch erneut das Vertrauen geschenkt.

Somit startet der 53-Jährige in seine dritte Amtszeit als SPD-Parteichef des Landes Baden-Württemberg. Damit hat er sein Ergebnis von knapp 95 Prozent vor zwei Jahren sogar übertroffen.

Erster Gratulant nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses war Bundeskanzler Olaf Scholz. Das gute Ergebnis sei Ausdruck von Geschlossenheit, sagte er. Scholz hatte selbst eine Rede auf dem Landesparteitag gehalten, in der er vor allem die CDU und deren Vorsitzenden Friedrich Merz attackiert.

Genau an der von Scholz beschworenen Geschlossenheit hatte es in früheren Jahren im SPD-Landesverband massiv gemangelt. Nach intensiven Flügelstreits hatte Stoch die Führung 2018 übernommen und die Partei befriedet.

Der ehemalige Kultusminister zur Zeit der grün-roten Landesregierung führt zudem die Landtagsfraktion der SPD. „Ich möchte mich bei Euch für dieses wirklich tolle Ergebnis bedanken und freue mich auf zwei weitere Jahre mit Euch“, sagte Stoch nach seiner Wahl.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie