Mesale Tolu
Mesale Tolu beantwortet Fragen zum Deutschlandbesuch des türkischen Präsidenten Erdogan. (Foto: Federico Gambarini/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Freunde und Unterstützer von Mesale Tolu feiern heute die Rückkehr der kurdischstämmigen deutschen Journalistin nach monatelanger Haft aus der Türkei. Zu der Veranstaltung unter dem Motto „Solidarität ist unsere Stärke“ werden in ihrer Geburtsstadt Ulm auch Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU) sowie Bundestagsabgeordnete und Vertreter des benachbarten Neu-Ulm erwartet, wo die 33-Jährige inzwischen wohnt.

Der Abend solle mit Blick auf die Menschenrechtslage in der Türkei zwar besinnlich sein, jedoch zugleich ein fröhliches Miteinander ermöglichen, erklärten die Veranstalter vom Solidaritätskreis „Freiheit für Mesale Tolu“. Dessen Mitglieder hatten seit der Inhaftierung der Journalistin in der Türkei Ende April 2017 an vielen Freitagen in Ulm für ihrer Freilassung demonstriert.

Tolu hatte in der Türkei als Reporterin an Veranstaltungen linker Gruppen teilgenommen und wurde daraufhin wegen Terrorpropaganda und Unterstützung von Terroristen angeklagt. Nach rund acht Monaten in Untersuchungshaft wurde sie im Dezember 2017 freigelassen, durfte aber erst Ende August dieses Jahres die Türkei verlassen. Ihr Prozess soll dort am 16. Oktober fortgesetzt werden. Tolu hat mehrfach die Absicht bekundet, dafür erneut in die Türkei zu reisen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen