Snowden betont Kampf für Freiheitsrechte

Lesedauer: 1 Min
Verleihung des Stuttgarter Friedenspreises
Edward Snowden via Live-Übertragung bei der Verleihung. (Foto: Thomas Kienzle / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden hat anlässlich der Verleihung des Stuttgarter Friedenspreises betont, wie wichtig der Kampf für Freiheitsrechte ist. „Wenn wir in einer freien Gesellschaft leben wollen, müssen wir diese Rechte verteidigen“, sagte der 31 Jahre alte Preisträger am Sonntag bei einer Live-Übertragung aus dem russischen Exil. Die Menschen müssten die politischen Mächte verstehen. „Regierung und Gesellschaft sind auf Vertrauen aufgebaut.“ Die Bürgerinitiative „Die AnStifter“ verleiht den Friedenspreis. Er ist mit 5000 Euro dotiert. Wegen technischer Probleme hatte sich die Live-Schalte zunächst verzögert.

Stuttgarter Friedenspreis

Bürgerinitiative "Die AnStifter"

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen