Deutsche Presse-Agentur

Die beim Abbruch eines baufälligen Silos in Lonsee nördlich von Ulm entdeckten Knochen stammen von einem Mann über 40. Wann und warum er starb, konnte die Obduktion hingegen nicht klären. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. „Hinweise auf Gewalteinwirkung liegen den Behörden nicht vor.“ Arbeiter hatten am Donnerstag Teile des Skeletts sowie Kleidung gefunden. Die Leiche könnte demnach seit den 80er Jahren in dem vor Jahrzehnten stillgelegten Silo für Kalk liegen. Eine Spur auf die Hintergründe könnten womöglich die gefundenen Arbeitsschuhe des Toten liefern. Deshalb haben die Behörden ein Bild von den Schuhen des Mannes veröffentlicht.

Mitteilung und Foto eines Schuhs

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen