„Sichere Neckarstadt“: Wieder Kontrollen in Lokalen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Mannheimer Polizei hat am Donnerstagabend ihre Aktion „Sichere Neckarstadt“ fortgesetzt. Es würden wieder Lokale kontrolliert, teilten die Beamten via Twitter mit. Kontrollschwerpunkt sei die Prostitution. Es werde geprüft, ob die Vorgaben des Prostituiertenschutzgesetzes eingehalten werden. Bei Gaststätten außerhalb des Sperrgebiets werde kontrolliert, ob sie gegen die Sperrgebietsverordnung verstoßen. Die Ergebnisse des aktuellen Einsatzes würden am Freitag mitgeteilt, hieß es.

Durch verstärkte Polizeipräsenz und Aktionen will die Polizei das subjektive Sicherheitsgefühl der Bewohner verbessern. Vor rund einer Woche etwa waren bei einer Kontrolle in Lokalen zahlreiche Gesetzesverstöße festgestellt worden. Nach Angaben der Polizei musste ein Kneipier schließen, weil er im Lokal auch wohnte. Bei drei Spielautomaten war die Prüfplakette abgelaufen oder die Software veraltet. Wegen Verstoßes gegen das Glücksspielgesetz wurden sie stillgelegt. Weitere Verstöße betrafen das Baurecht und das Jugendschutzgesetz. Darüber hinaus ermittelt die Polizei wegen diverser Straftaten - unter anderem wegen Hehlerei und mehreren Fällen des Verdachts der illegalen Prostitution.

Tweet der Polizei

PM zur Aktion am 14. November

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen