Blaulicht
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. (Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nachdem in Stuttgart mehrere Autos gebrannt haben, hat die Polizei einen mutmaßlichen Täter gefasst. Der 26-Jährige wurde am frühen Montagmorgen nach einer erneuten Brandstiftung festgenommen, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Beamte, die im Stadtteil Weilimdorf wegen zurückliegender Brände verstärkt unterwegs gewesen waren, hatten ihn nahe des Tatorts entdeckt. Nach Angaben der Polizei erließ das Amtsgericht Stuttgart am Montag Haftbefehl gegen den Mann. Er kam in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft hatte einen entsprechenden Antrag wegen des Verdachts der Brandstiftung gestellt.

Der Mann soll kurz zuvor einen Wagen angezündet und dabei einen Schaden von mehreren Tausend Euro verursacht haben. Er steht im Verdacht, in den vergangenen Wochen Brände an zehn Autos gelegt zu haben. Das Motiv sei noch unklar, sagte der Sprecher. Der Mann war noch nicht polizeilich bekannt. Seit dem 10. Oktober brannten der Polizei zufolge in fünf verschiedenen Nächten Autos. Es gab zunächst keine Hinweise darauf, dass der Mann auch in anderen Stadtteilen als Brandstifter unterwegs war.

Mitteilung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen