Sehnen durchtrennt: Mann bei Messerangriff schwer verletzt

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Vor einer Flüchtlingsunterkunft in Heidelberg ist ein Streit zwischen zwei Bewohnern eskaliert und mit einer Messerattacke zu Ende gegangen. Ein 30-Jähriger schnitt dabei einem Mann mit dem Taschenmesser in den Arm und verletzte ihn schwer. Bei dem Angriff seien Sehnen und Nerven der linken Hand durchtrennt worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Ob das 24 Jahre alte Opfer die Beweglichkeit seiner Finger vollständig wiedererlangt, war demnach fraglich. Die beiden Männer waren am Dienstagabend in Streit geraten. Worum es dabei ging, war zunächst nicht bekannt. Die Polizei nahm den 30-Jährigen wegen des dringenden Verdachts der gefährlichen Körperverletzung fest.

Mitteilung der Polizei

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen