Segen für Kräuter: Gengenbach feiert Mariä Himmelfahrt

Lesedauer: 2 Min
Bildkombination aus verschiedenen Kräutersträußen
Die Bildkombination zeigt neun verschiedene Kräutersträuße. (Foto: Patrick Seeger / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Mit der traditionellen Kräutersegnung haben Katholiken im badischen Gengenbach (Ortenaukreis) am Donnerstag Mariä Himmelfahrt gefeiert. Der Brauch wird jedes Jahr zu dem katholischen Festtag am 15. August begangen, sagte ein Sprecher der örtlichen Kirchengemeinde. Zu Ehren von Gottesmutter Maria werden selbstgebundene Kräuterbüschel in die Kirche zur Weihe gebracht. Das typische Gengenbacher Büschel wird flach und radförmig gebunden und hat ein Gewicht von bis zu 60 Kilogramm. Nach einem Gottesdienst in der Stadtkirche St. Marien werden die gebundenen Kunstwerke auf dem Marktplatz vor dem Rathaus aufgestellt und prämiert.

In der Kleinstadt nahe Offenburg ist die Kräutersegnung Tradition. Den Angaben zufolge sammeln Gengenbacher schon Tage vor der religiösen Weihe Kräuter aus der Umgebung und binden sie. Die Segnung von Kräutern gibt es auch in anderen Gemeinden Baden-Württembergs.

Christen feiern schon seit dem siebten Jahrhundert mit Mariä Himmelfahrt die Aufnahme Marias in den Himmel. Für Katholiken ist Mariä Himmelfahrt der Auftakt für 30 folgende Marientage, die als besonders segensreich gelten. Gefeiert wurde am Donnerstag landesweit mit Gottesdiensten und Prozessionen.

Kräuterweihe Gengenbach

Diözese Rottenburg-Stuttgart zu Mariä Himmelfahrt

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen