Deutsche Presse-Agentur

Ein Schwan hat am Freitagvormittag Autofahrer auf der Bundesstraße 33 in Atem gehalten. Das Tier lief in der Nähe des Autobahnkreuzes Hegau immer wieder auf die Fahrbahn oder nahm sogar Platz, so dass besorgte Verkehrsteilnehmer bei der Polizei anriefen. Beamte des Verkehrskommissariats Mühlhausen-Ehingen schritten zur Rettungstat und fingen das Tier ein. Dabei wurden nach Polizeiangaben weder der Schwan noch die Beamten verletzt. Sie brachten das Tier zum nahe gelegenen Fluss Radolfzeller Aach - einem „Paradis für rastende und brütende Vogelarten“, wie es bei der Naturschutzorganisation BUND Baden-Württemberg heißt.

Die Radolfzeller Aach beim BUND Baden-Württemberg

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen