Scholz will als Kanzler allein SPD-Minister auswählen

Olaf Scholz
Olaf Scholz (SPD) spricht bei einer Wahlkampfveranstaltung im Gewerkschaftshaus in Stuttgart. (Foto: Bernd Weißbrod / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz will im Fall eines Wahlsiegs allein darüber entscheiden, wer aus seiner Partei ein Ministeramt übernimmt. „Ich habe mir dort, wo ich Regierungschef war, in Hamburg, bei all den Regierungsbildungen nie reinreden lassen“, sagte Scholz am Montagabend bei einer Fragerunde von „Stuttgarter Zeitung“ und „Stuttgarter Nachrichten“. Er habe immer gewollt, „dass da Leute reinkommen, die das, was da zu bewältigen ist, gut können. Das Prinzip würde ich gern nicht aufgeben“. Scholz war gefragt worden, welche Ministerämter die SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans sowie SPD-Vize Kevin Kühnert nach der Bundestagswahl bekämen.

Es sei zu früh, über Ministerämter zu sprechen. Zuerst müssten die Wählerinnen und Wähler am 26. September entscheiden. „Es gibt niemanden, der jetzt darauf rechnen kann“, sagte der Kanzlerkandidat. Scholz deutete an, dass auch Experten ins Kabinett kommen könnten, die nicht SPD-Mitglied sind. „Es gibt sehr, sehr viele kompetente Männer und Frauen in der SPD und manchmal auch nah bei ihr, aber nicht als Mitglied der SPD, die für die Aufgaben, die in der Regierung zu bewältigen sind, infrage kommen.“

© dpa-infocom, dpa:210913-99-206161/2

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen