Deutsche Presse-Agentur

Das Millionen-Sparprogramm bei der schwer von der Finanzkrise getroffenen Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) soll bis Juli unter Dach und Fach sein. In den nächsten Jahren solle die größte deutsche Landesbank pro Jahr 150 bis 170 Millionen Euro einsparen, sagte Baden-Württembergs Sparkassenpräsident Peter Schneider der Deutschen Presse-Agentur dpa in Stuttgart. „Einen großen Personalabbau wird es dabei nicht geben.“ Im vergangenen Jahr hatte der Branchenprimus vorläufigen Zahlen zufolge 2,1 Milliarden Euro Verlust gemacht. „Die Zahlen werden sich so festigen. Sie werden sogar ein bisschen besser ausfallen“, sagte Schneider.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen