Deutsche Presse-Agentur

Der Betriebsratschef des insolventen Wäscheherstellers Schiesser, Hans-Dieter Schädler, rechnet nicht mit einem personellen Kahlschlag bei der Restrukturierung des Traditionsunternehmens. Er sei zuversichtlich, dass Schiesser weder zerschlagen werde noch ein Mitarbeiterabbau geplant sei, sagte Schädler am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur dpa in Radolfzell am Bodensee (Kreis Konstanz). Gespräche mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter Volker Grub über den Fortbestand von Schiesser sollen in Kürze geführt werden. Der Wäschehersteller hatte am Montag wegen Finanzierungsproblemen die Insolvenz beantragt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen