Schüsse mit Schreckschusspistole: Polizisten angegriffen

Lesedauer: 2 Min
Polizei
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. (Foto: Friso Gentsch/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

In Mannheim sind in der Silvesternacht Polizisten aus einer Gruppe von Menschen heraus angegriffen worden. Mehrere Beamte wurden dabei den Angaben der Polizei zufolge mit Faustschlägen traktiert und leicht verletzt. Mehrere Streifenwagen waren im Einsatz. Über die genaue Zahl der Beteiligten konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Dem Einsatz war ein Streit zwischen zwei Männern vorausgegangen, wie die Polizei mitteilte. Ein Mann war mit seinem Auto kurz nach Mitternacht auf einer Straße im Stadtteil Neckarstadt von einer Gruppe von Menschen aufgehalten worden. Der Autofahrer zog daraufhin eine Schreckschusspistole, mit der er einen 30 Jahre alten Mann bedrohte. Dieser entriss dem Fahrer die Waffe und feuerte mehrfach auf dessen Auto. Der Autofahrer flüchtete, seine Beifahrerin blieb im Auto sitzen. Ein Zeuge rief die Polizei.

Als die Beamten eintrafen und die Anwesenden kontrollieren wollten, eskalierte den Angaben zufolge die Situation. Die Gruppe von 50 bis 60 Menschen „solidarisierte sich gegen die Uniformierten“ und widersetzen sich den Platzverweisen, wie es im Polizeibericht hieß. Mehrere Beamte wurden angegriffen, mehrere Angreifer festgenommen. Die Schreckschusswaffe wurde sichergestellt. Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz, gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Polizeibeamte.

Ebenfalls in Mannheim hatte kurz nach Mitternacht ein 18-Jähriger Feuerwerkskörper in eine Menschenmenge und auf einen Streifenwagen abgefeuert. Dabei wurde ein Mann leicht verletzt. Der 18-Jährige wurde festgenommen.

Pressemitteilung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen