Deutsche Presse-Agentur

Der FSV Mainz 05 hat im DFB-Pokalduell der Zweitliga-Topteams den SC Freiburg rausgekickt. Dem clever aufspielenden Herbstmeister gelang am Dienstagabend mit dem 3:1 (0:0) im Achtelfinale beim glücklosen SC Freiburg wie schon im Punktspiel im Oktober ein Sieg im badenova-Stadion. Vor 13 000 Zuschauern erzielten Bungert (47. Minute), Bancé (65.) und Soto (80.) die Tore gegen den Tabellendritten, den Anschlusstreffer besorgte Krmas (71.). Die Mannschaft von Trainer Andersen steht damit erstmals seit 2006 in der Runde der besten Acht und darf nun auf ein lukratives Los für den 3./4. März hoffen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen