Saufkumpan mit Bügeleisen zu Tode gequält - drei Jahre Haft

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein 27-jähriger Drogenabhängiger hat einen bereits schwer verletzten Saufkumpan mit dem Bügeleisen gequält und damit dessen späteren Tod verursacht. Das Landgericht Ellwangen verurteilte den Täter am Freitag wegen gefährlicher Körperverletzung zu drei Jahren Haft. Als Grund dafür gab der Richter an, das 54- jährige Opfer habe nach Auskunft des Gerichtsmediziners bereits zahlreiche Verletzungen vor der Tat gehabt - zum Beispiel 25 Rippenbrüche. Der Frührentner war zwei Tage nach der Tat gestorben. Die durch das Bügeleisen verursachten, großflächigen Verbrennungen seien nur teilweise der Grund für den Tod des 54-Jährigen gewesen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen