Die Baustelle des Projekts Stuttgart 21: Das Schienennetz wird mit ETCS-Technik ausgestattet – auch für den Regionalverkehr.
Die Baustelle des Projekts Stuttgart 21: Das Schienennetz wird mit ETCS-Technik ausgestattet – auch für den Regionalverkehr. (Foto: dpa)
Landes-Korrespondentin

Der Bund will moderne Signaltechnik für den neuen Stuttgarter Hauptbahnhof und das Schienennetz in der Region zahlen. Den Weg dazu hat der zuständige Ausschuss des Bundestages am Donnerstagabend freigemacht.

Nun kann das Land den Einbau der Technik ETCS vorfinanzieren. Ihr Einsatz war ohnehin für den Fernverkehr geplant, soll jetzt aber auch für S-Bahnen und Regionalzüge kommen. „Der Einbau der ETCS-Technik wird die Kapazität und Pünktlichkeit und damit auch die Attraktivität des Bahnverkehrs im Großraum Stuttgart weiter steigern, und zwar sowohl für die Neubaustrecken als auch und vor allem für den Nahverkehr“, sagte der CDU-Verkehrspolitiker Felix Schreiner.

Das Landesverkehrsministerium begrüßte den Schritt. Bahn und Land hatten genau diese Zusage am Montag vom Bund gefordert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen