Südwestindustrie stellt weiter viele neue Mitarbeiter ein

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Industriebetriebe in Baden-Württemberg bauen ihren Personalstand weiter aus. Ende Juli waren dort nach Angaben des Statistischen Landesamtes 1,19 Millionen Menschen beschäftigt - das entspricht im Vergleich zum Juli 2017 einer Steigerung von 3,3 Prozent. Mehr als 38 000 Mitarbeiter kamen neu hinzu. Allein von Juni auf Juli dieses Jahres stieg die Zahl der Industriebeschäftigten um 14 000. „Der Beschäftigtenstand ist damit so hoch wie in noch keinem anderen Monat seit der Jahrtausendwende“, teilten die Statistiker am Montag in Stuttgart mit.

Auch den Umsatz konnte die Südwestindustrie im Juli erneut stark steigern. Mit fast 30 Milliarden Euro lagen die Erlöse um fast 6 Prozent über dem Vormonat. In den ersten sieben Monaten des Jahres stiegen sie im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,7 Prozent auf 204 Milliarden Euro. Rund 116 Milliarden Euro davon wurden mit ausländischen Kunden erzielt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen