Deutsche Presse-Agentur

Die Südwest-SPD hat die Ermittlungspanne nach dem Amoklauf von Winnenden als „peinlich“ gerügt. SPD- Landtagsfraktionschef Claus Schmiedel kritisierte deswegen auch Innenminister Heribert Rech (CDU). „Hier geht Genauigkeit vor Schnelligkeit. Man muss nicht immer mit sekundenschnellen Botschaften an die Öffentlichkeit gehen“, sagte Schmiedel am Freitag der Deutschen Presse-Agentur dpa in Stuttgart. Außerdem habe auch die Kommunikation zwischen den Schulen nach dem Amoklauf nicht richtig funktioniert. „Es gab keine direkte Alarmierung der Schulen in der Umgebung.“ Dieses Problem müsse „dringend aufgearbeitet“ werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen