Deutsche Presse-Agentur

Zur zentralen Trauerfeier nach dem Amoklauf erwartet das Land heute (Samstag) rund 250 Journalisten. Gut 150 Medienvertreter sind offiziell akkreditiert. Vermutlich reisten viele aber auch ohne offizielle Zulassung an, sagte eine Sprecherin am Samstagmorgen in Winnenden. Vor Ort seien etwa TV-Teams aus den Niederlanden, Tschechien und der Türkei sowie Pressevertreter aus Frankreich. Zum Trauergottesdienst mit anschließendem Staatsakt mit Bundespräsident Horst Köhler werden zehntausende Besucher in Winnenden erwartet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen