Rheinland-Pfalz nimmt Patienten aus Baden-Württemberg auf

Krankenhaus
Eine Pflegekraft geht auf einer Intensivstation über den Flur. (Foto: Fabian Strauch / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Rheinland-Pfalz nimmt vier Covid-Intensivpatienten aus Baden-Württemberg auf. Ein Patient soll in die Region Trier, einer nach Rheinhessen und zwei in die Region Koblenz verlegt werden, wie das Innenministerium am Donnerstag mitteilte. Zuvor hatte das Saarland mitgeteilt, dass dort innerhalb des „Kleeblatt“-Verbundes der Länder Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland zwei Patienten aufgenommen werden sollen.

Im Rahmen des Kleeblatt-Systems sollen Covid-19-Patienten auch bundesweit verteilt werden können, wenn in einzelnen Regionen der Kollaps von Krankenhäusern droht. Eine Verlegung von Patienten mit anderen Erkrankungen ist laut eines Kriterienkatalogs der Intensivmedizinervereinigung Divi nur in Ausnahmefällen vorgesehen. Das Konzept war im Frühjahr 2020 unter dem Eindruck der ersten Corona-Welle ins Leben gerufen worden.

© dpa-infocom, dpa:211125-99-143187/2

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie