Deutsche Presse-Agentur

Der Rhein bei Basel ist mit der Chemikalie Hexachlorethan verschmutzt. Gesundheitsgefahr bestehe jedoch nicht, teilten die Behörden am Montag mit. Das Trinkwasser sei nicht belastet. Seit Mitte Januar seien knapp eine Woche lang zwischen 0,1 und 0,5 Mikrogramm je Liter gemessen worden. Normalerweise sei die Substanz im Rheinwasser nicht nachweisbar. Der Verschmutzer werde mit Hilfe der Nachbarkantone und Deutschlands gesucht. Hexachlorethan ist ein nach Kampfer riechender Chlorkohlenwasserstoff, der die Leber schädigen kann. Er ist Bestandteil von Insektiziden und Weichmachern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen