Regen, Wind, Schnee: Wechselhafter Wochenstart im Südwesten

Lesedauer: 4 Min
Schnee in Baden-Württemberg
Ein Auto fährt vor dunklen Wolken im Sonnenschein über eine Straße, an der Schnee liegt. (Foto: Stefan Puchner / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Wechselhaft und ungemütlich: Das Wetter im Südwesten hat sich zum Wochenbeginn launisch gezeigt. Am Montag brachte ein Tief kalte Luft nach Baden-Württemberg - die sich auch in den nächsten Tagen halten dürfte, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Stuttgart mitteilte. So soll zwar der Dienstag zunächst mit Sonne beginnen - aber bereits am Nachmittag kämen vom Westen neue Wolkenfelder auf, in der Nacht setze dann wieder Regen ein.

Mittwoch und Donnerstag sind laut Wetterexperten wieder stark bewölkt und vor allem windig - mancherorts müsse man mit stürmischen Böen rechnen. Die Höchstwerte lägen an beiden Tagen zwischen 4 und 10 Grad, im Bergland gebe es voraussichtlich Schnee.

Am Montag führten Glätte und schneebedeckte Fahrbahnen nach Angaben der Polizei zu zahlreichen Unfällen. So mussten die Beamten allein im Raum Tuttlingen zu 129 Unfällen, die im Zusammenhang mit dem Wetter standen. Bei fünf Unfällen seien Menschen verletzt worden, hieß es in einer Mitteilung. Zudem habe es mehr als 67 Notrufe gegeben, weil etwa umgestürzte Bäume die Straßen versperrten. Die Stadt Villingen-Schwenningen warnte vor Spaziergängen vor allem im Wald, da Bäumen umstürzen und Äste herabfallen könnten.

Auch am Wochenende hatte der starke Wind im Südwesten bereits Polizei und Feuerwehr gefordert: Im Bereich des Polizeipräsidiums Reutlingen wurden die Beamten am Sonntag zu 126 Einsätzen gerufen. Wie die Polizei mitteilte, handelte es sich vor allem um umgestürzte Bäume oder Bauzäune, aber auch Motorroller oder Kleinanhänger. In mehreren Orten sei zudem der Strom ausgefallen.

In Aichtal (Kreis Esslingen) stürzte ein Baum auf einen leeren Zirkuswagen. Im Zelt daneben habe es eine Vorführung mit rund 250 Besuchern gegeben, hieß es bei den Beamten. Zirkus-Mitarbeiter hätten das Zelt schnell geräumt, Verletzte habe es nicht gegeben.

Bei Gundelsheim (Kreis Heilbronn) kam es aufgrund des Windes zu einem schweren Verkehrsunfall. Wie die Polizei mitteilte, wollte eine 30-Jährige einen vor ihr fahrenden Wagen überholen. Als beide Fahrzeuge auf einer Höhe waren, erfasste eine starke Böe das überholende Auto und drückte es nach rechts in den anderen Wagen. Dessen 59-jährige Fahrerin und ihr 65 Jahre alter Beifahrer kamen von der Fahrbahn ab und wurden schwer verletzt.

In Simmersfeld (Kreis Calw) deckten ebenfalls am Sonntag mehrere starke Orkanböen das Dach eines Veranstaltungshauses ab, wie die Feuerwehr mitteilte. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte seien die umliegenden Wiesen auf einer Fläche von rund zwei Quadratkilometern mit Isolierwolle übersät gewesen, die mühsam wieder eingesammelt und in einem Container gesichert werden musste.

DWD-Ausblick für Baden-Württemberg

Karte Wetterwarnung DWD

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen