Rech: Phantom-Zweifel nur von Staatsanwaltschaft mitteilbar

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Zweifel an der Existenz der Phantomfrau hätten nach den Worten von Innenminister Heribert Rech (CDU) nur von der Staatsanwaltschaft veröffentlicht werden können. „Die Herrin für die Ermittlungen ist die Staatsanwaltschaft.“ Nur sie habe zu entscheiden, ob Details aus den Ermittlungen an die Öffentlichkeit gegeben würden, erläuterte der Minister am Dienstag in Stuttgart. Bedenken an der Zielrichtung der Fahndung hätten seit April 2008 bestanden. Als die Spuren „immer unplausibler“ wurden, hätten die Kriminalisten bereits „vor Monaten“ Labors, Mitarbeiter und Hilfsmittel unter die Lupe genommen - „immer mit negativen Ergebnis“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen