Ratten zerstören Tausende Bücher in der Unibibliothek Stuttgart

Lesedauer: 2 Min
Ratte
Ratten sorgen für großen Schaden in der Stuttgarter Unibibliothek. (Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Ratten haben Tausende Bücher in der Stuttgarter Unibibliothek zerstört. Fast 8000 Bücher sind betroffen, wie die „Stuttgarter Zeitung“ (Dienstag) unter Berufung auf einen Universitätssprecher berichtet. Dabei entstand demnach ein Schaden von rund 200 000 Euro. Den Angaben zufolge handelt es sich um sozial-, wirtschafts- und rechtswissenschaftliche Literatur aus den 1960er und 1980er Jahren. Betroffen seien 7800 Bände - etwa 200 Regalmeter waren demnach so stark mit Rattenkot verseucht, dass sie entsorgt werden mussten.

Möglicherweise seien die Nager über die Kanalisation ins Gebäude gelangt. Da die Leitungen altersbedingt stellenweise brüchig seien, hätten die Tiere sie an den Bruchstellen verlassen und sich auf den abgehängten Decken durch das Gebäude bewegen können. Derzeit habe man das bereits im Januar aufgetretene Problem im Griff, sagte der Sprecher dem Blatt. „Seit April wurde kein neuer Befall im Gebäude festgestellt“, betonte die Uni zwar. Es sei aber nicht ausgeschlossen, „dass es ohne eine Generalsanierung der Gebäudehülle nicht wieder zu einem solchen Ereignis kommt“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen