Rülke: bei nächstem Wirtschaftsabschwung Stimmen für FDP

Lesedauer: 2 Min
Hans-Ulrich Rülke
Hans-Ulrich Rülke, der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, aufgenommen bei einem Interview mit der dpa. (Foto: Bernd Weissbrod/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

FDP-Landtagsfraktionschef Hans-Ulrich Rülke rechnet bei einer Verschlechterung der Konjunktur mit neuem politischen Aufschwung für die Liberalen. „Die FDP wird als Wirtschaftspartei und als Partei der finanzpolitischen Konsolidierung gesehen“, sagte Rülke der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart.

Die letzte Hochzeit hatte die FDP nach seinen Worten vor zehn Jahren zu Zeiten der Finanzkrise. „Jetzt haben wir eine Situation, wo wirtschaftliche Kompetenz von breiten Schichten der Bevölkerung als nicht besonders wichtig angesehen wird - weil die Wirtschaft läuft, die Steuereinnahmen überborden“, sagte er. „Deshalb ist es nicht so dringend, eine Partei zu unterstützen, die für wirtschaftliche Konsolidierung steht.“

Rülke ist auch Mitglied im FDP-Bundespräsidium. Er wolle sich zwar keinen wirtschaftlichen Abschwung herbeiwünschen, sagte er. Aber er glaube, dass die FDP das nächste Mal vermutlich deutlich in der Wählergunst steigen werde, wenn die wirtschaftliche Lage wieder schwieriger werde. Wann das sein werde, könne er nicht prognostizieren. Aber er sagte: „Ich vermute, dass irgendwann nach einer zehnjährigen Phase eines soliden wirtschaftlichen Wachstums wieder schwierigere Zeiten kommen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen