Der „Green Grocer's Gemüsemix“ von Lidl ist möglicherweise mit Listerien befallen. Betroffen ist auch der „Freshona Gemüsemix“.

Betroffen sind die 1000-Gramm-Beutel des Gemüsemix', der vom Unternehmen Greenyard Frozen Belgium geliefert und über Lidl vertrieben wird. Grund für den Rückruf: "Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Tiefkühl-Produkt mit Listeria monocytogenes kontaminiert ist", heißt es auf lebensmittelwarnung.de. 

Die Warnung gilt nicht für alle Packungen und ist nicht auf ein bestimmtes Mindesthaltbarkeitsdatum beschränkt. Die Packungen wurden auch in Lidl-Märkten in Baden-Württemberg und Bayern verkauft. 

Schwere Erkrankungen möglich

Listeria monocytogenes kann Auslöser von schweren Magen-/Darmerkrankungen (Listeriose) und von Symptomen ähnlich eines grippalen Infektes sein. Bei Schwangeren, kleineren Kindern, älteren Menschen und Immungeschwächten können sehr ernste Krankheitsverläufe auftreten, heißt es in dem Infoblatt zum Rückruf. 

Mit diesem Rückruf erweitert der Hersteller den bereits erfolgte Warnung für das Produkt „Freshona Gemüsemix“: Denn in beiden Tüten befindet sich die gleiche Mischung. Bei der Umstellung der Eigenmarken von Green Grocer’s auf Freshona wurde das Produkt nicht verändert. 

Das Unternehmen warnt davor, das betroffene Tiefkühl-Gemüse zu verzehren. Wer sie gekauft hat, kann sie in allen Lidl-Filialen zurückgeben werden. Der Kaufpreis wird erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

 

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen