Querfront, „Querdenker“ und Ökodörfer - Warum rechtsextreme Esoterik boomt

Mit Sorge beobachten Verfassungsschgutz und Sicherheitsbehörden bei Demonstrationen wie im Frühjahr in Stuttgart die Nähe zwisch
Mit Sorge beobachten Verfassungsschgutz und Sicherheitsbehörden bei Demonstrationen wie im Frühjahr in Stuttgart die Nähe zwischen rechtsextremer Szene, Impfgegnern und esoterischen Gruppen. Bei Demonstrationen (Foto: Schmidt/dpa)
Redakteur

Extremisten bedienen sich zunehmend der Esoterik, um neue Anhänger zu gewinnen. Nun wollte eine Gruppierung der „Anastasia“-Bewegung im Allgäu ein Millionenprojekt umsetzen.

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Persönliche Vorschläge für Sie