„Querdenker“-Demonstrationen in Stuttgart verboten

Deutsche Presse-Agentur

Die Landeshauptstadt Stuttgart hat zwei Demonstrationen der umstrittenen „Querdenken“-Bewegung verboten. Diese sollten an diesem Samstag stattfinden, wie das Rathaus am Donnerstag mitteilte. Bei früheren Demonstrationen habe es vorsätzliche Verstöße gegen das Versammlungsrecht gegeben, hieß es zur Begründung. Zudem sei die coronabedingte Masken- und Abstandspflicht nicht eingehalten worden.

Anhänger der „Querdenken“-Initiative gehen seit Monaten gegen die staatlichen Corona-Maßnahmen auf die Straße. Bei Demonstrationen in Berlin und anderen Städten war es auch zu Angriffen auf Polizisten und Medienvertreter gekommen. Die Bewegung wird inzwischen von verschiedenen Landesverfassungsschutzämtern beobachtet.

© dpa-infocom, dpa:210930-99-431898/2

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen