Deutsche Presse-Agentur

Alkohol, Schläge ihres Ehemanns und Krankheit haben das Lebensende einer 36-Jährigen aus Überlingen am Bodensee geprägt. Ihr 41-jähriger Mann steht seit Donnerstag wegen Totschlags vor dem Konstanzer Landgericht. Der arbeitslose Schweißer soll seine Frau bei einem Zechgelage in der Nacht zum 21. Juni 2008 dermaßen geprügelt und gewürgt haben, dass sie kurz darauf im Krankenhaus an einem schweren Schädel-Hirn-Trauma starb. Die Staatsanwaltschaft ging wegen der jahrelangen Alkoholsucht des Angeklagten von einer seelischen Störung und erheblich eingeschränkter Steuerungsfähigkeit aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen