Preise für landesweiten Nahverkehr im Südwesten stabil

Lesedauer: 2 Min
S-Bahn Stuttgart
Eine S-Bahn steht am Hauptbahnhof in Stuttgart. (Foto: Marijan Murat/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs im Südwesten dürfen sich bei Fahrten über Verbundgrenzen hinweg über gleichbleibende Preise freuen. Zum kommenden Jahr werden Fahrkarten im Tarif nicht teurer, wie die Baden-Württemberg-Tarif GmbH am Mittwoch mitteilte. Der Tarif gilt automatisch für Reisende, die mit Zügen des Regional- und Nahverkehrs oder in Regiobussen innerhalb Baden-Württembergs über mehrere Verkehrsverbünde hinweg unterwegs sind. Das Land unterstütze den Tarif finanziell, damit die Fahrpreise trotz steigender Kosten gleich bleiben, teilte Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) mit. Nach Angaben der Baden-Württemberg-Tarif GmbH war das Bahnfahren über Verbundgrenzen hinweg mit der Einführung des Tarifs Ende 2018 um durchschnittlich 25 günstiger geworden. Von Karlsruhe nach Stuttgart kostet die Fahrt beispielsweise 13,90 Euro, von Ulm nach Friedrichshafen 15,50 Euro.

Pressemitteilung der Baden-Württemberg-Tarif GmbH

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen