Polizei vermutet Familienstreit als Motiv für Attacke

Lesedauer: 2 Min
Ein Streifenwagen fährt mit Blaulicht über eine Straße
Ein Streifenwagen fährt mit Blaulicht über eine Straße. (Foto: Friso Gentsch / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach einem Angriff zahlreicher Bewaffneter auf Bewohner eines Hauses in Wiesloch vermutet die Polizei als Motiv einen Streit zwischen zwei Familien. Zu dem Vorfall im Rhein-Neckar-Kreis vom Donnerstag mit zwei Verletzten gab es am Sonntag keine weiteren Angaben. Die nach Zeugenaussagen mindestens 20 Eindringlinge hatten Stöcke, Baseballschläger und Messer dabei. Verletzt wurden zwei Angehörige eines 13-Jährigen: ein 63 Jahre alter Mann mit einem Stich am Rücken, eine 61 Jahre alte Frau erlitt eine Kopfplatzwunde.

Zuvor war der 13-Jährige nach Angaben der Polizei bei einer Auseinandersetzung zweier Jugendgruppen von sechs bis sieben noch unbekannten Tätern mit Gürteln und Faustschlägen attackiert worden. Mit seinen Begleitern wurde er von den Angreifern verfolgt und erneut verprügelt. Die Angreifer flohen und verschafften sich später bewaffnet Zutritt zum Haus.

Beim Eintreffen der Polizei mit insgesamt elf Streifenwagen herrschten immer noch tumultartige Szenen und eine aufgebrachte Stimmung. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die unbekannten Täter hatten - Stand Samstag - keinen Erfolg.

Mitteilung der Polizei vom Freitag

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen