Polizei in Obersulm findet vermissten Buga-„Karl“ in Gebüsch

Lesedauer: 1 Min
Straftaten rund um das Bundesgartenschau-Maskottchen
Eine kleine Marzipan-Version von BUGA-Zwerg „Karl“ steht auf einer Wiese. (Foto: Christoph Schmidt/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Mehr als drei Wochen, nachdem ein Buga-Zwerg in Obersulm (Kreis Heilbronn) als gestohlen gemeldet wurde, ist im selben Ort eins der pinken Maskottchen gefunden worden. Polizisten fanden den Zwerg „Karl“ nach einem Zeugenhinweis in einem Gebüsch, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Vermutlich handele es sich um die vermisste Figur. Der 1,60 Meter große Gartenzwerg könne nun wieder an seinen alten Ort zurückkehren, hieß es.

Immer wieder wird Gartenzwerg „Karl“, Maskottchen der Heilbronner Bundesgartenschau 2019, Opfer von Straftaten. Anfang Mai war eine der Figuren in Oedheim gestohlen worden.

Mitteilung der Polizei

Polizeimitteilung vom 04. Mai

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen