Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung werden einem 28-jährigen Mann unter anderem zur Last gelegt, der am
Ein Bediensteter schließt eine Zelle ab. (Symbolfoto) (Foto: Uwe Anspach)
Schwäbische Zeitung

Ein 54-jähriger Mann aus Wendlingen ist am Sonntagmorgen in einer Gewahrsamszelle des Polizeireviers Nürtingen aus noch ungeklärter Ursache gestorben. Der Mann war am Abend zuvor gegen 21.15 Uhr von Passanten in Wendlingen in stark angetrunkenem Zustand auf der Straße liegend aufgefunden worden.

Nachdem eine erste Untersuchung durch den Rettungsdienst vor Ort offenbar keine Verletzungen und keine sonstige Indikation für eine ärztliche Versorgung ergeben hatte, wurde der Mann zum Polizeirevier Nürtingen gebracht und bis zum nächsten Morgen in Gewahrsam genommen.

Während der Nacht regelmäßig überwacht

Wie die Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Reutlingen gemeinsam mitteilen, wurde nach der erforderlichen Haftfähigkeitsuntersuchung durch einen Arzt wurde der 54-Jährige in einer Zelle beim Polizeirevier untergebracht und während der Nacht regelmäßig überwacht.

Um sieben Uhr morgens noch geschlafen

Bei den Kontrollen ergaben sich nach derzeitigen Erkenntnissen keine Auffälligkeiten. Noch kurz vor 7 Uhr wurde er schlafend und lebend angetroffen. Als der Mann gegen 9 Uhr schließlich aus dem Gewahrsam entlassen werden sollte, wurde er tot aufgefunden.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat zur Klärung der näheren Umstände ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Eine Obduktion des Leichnams soll Aufschluss über die Todesursache geben. 

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen