Deutsche Presse-Agentur

Nach mehr als 180 vorbereitenden Treffen der linksextremen Szene allein in Baden-Württemberg rechnet die Polizei mit bis zu 3000 sogenannten gewaltbereiten Störern beim NATO-Gipfel Anfang April. „Das linksextremistische Protestpotenzial befasst sich seit dem vergangenen Sommer mit der konkreten Planung von Protestveranstaltungen“, sagte Landespolizeipräsident Erwin Hetger am Dienstag in Baden-Baden. Bislang werde mit bis zu 25 000 Gipfel-Gegnern beiderseits des Rheins gerechnet. Hetger warnte vor der „greifbaren Gefahr durch den islamistischen Terrorismus“. Es gebe derzeit aber keine konkreten Hinweise auf Anschläge.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen