Osmanen-Verbindungen zu Erdogan aufdecken

Lesedauer: 2 Min
Verbindungen zu Erdogan aufdecken
Verbindungen zu Erdogan aufdecken (Foto: Roland Rasemann)

Drogenhandel, Erpressung, Zuhälterei – Osmanen-Mitgliedern wird eine lange Liste an Straftaten zur Last gelegt. Womöglich noch schwerer wiegt, dass die Bandenmitglieder auch politisch umtriebig und offenbar eng mit regierungsnahen Kreisen in der Türkei verbunden waren.

Die Osmanen haben ihren Teil dazu beigetragen, dass innertürkische Konflikte auch auf deutschem Boden ausgetragen wurden und werden – unter anderem in Ulm sind sie in eine gewaltsame Fehde mit einer rivalisierenden, kurdischen Gang verstrickt. Die Ermittlungen bieten nun die Chance, aufzudecken, wie eng die Verflechtungen der Osmanen mit Erdogan-nahen Organisationen tatsächlich gewesen sind.

Denn klar ist: Die kriminellen Schläger sind nicht die einzige Gruppe, über die der türkische Staat hierzulande Einfluss auszuüben versucht. Die sogenannte Union Europäisch-Türkischer Demokraten gehört ebenso dazu wie Ditib und weitere Moscheeverbände. Deren Funktionäre tragen keine Rockerkutten – politisch fragwürdige Ziele verfolgen aber auch sie.

politik@schwaebische.de

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen