Ulms Philipps und Oldenburgs Larson kämpfen um den Ball
Ulms Christoph Philipps (l) und Oldenburgs Tyler Larson kämpfen um den Ball. (Foto: Stefan Puchner / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Basketballer der EWE Baskets Oldenburg haben erstmals seit ihrem Titelgewinn 2015 wieder das Endspiel im nationalen Pokal erreicht. Das Team von Trainer Mladen Drijencic setzte sich am Sonntag dank einer starken zweiten Halbzeit mit 84:76 (45:44) im Halbfinale bei ratiopharm Ulm durch. Bester Werfer war Oldenburgs Vereinslegende Rickey Paulding mit 21 Punkten. Für Ulm reichten auch jeweils 13 Zähler von Tyler Harvey und Grant Jerrett nicht zum ersten Finaleinzug seit 2014. Den zweiten Endspielteilnehmer ermittelten am Sonntag (18.00 Uhr/Magentasport) in einer Neu-Auflage des Vorjahresfinals Titelverteidiger Brose Bamberg und Alba Berlin.

BBL-Pokal

Statistiken zum Spiel

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen