Deutsche Presse-Agentur

Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) hat angesichts der sinkenden Geburtenzahl im Land stärkere Investitionen in Kinderbetreuung angekündigt. „Dort, wo Frauen erwerbstätig sind, kommt der Kinderwunsch zu spät, nur einmal oder er wird gar nicht verwirklicht“, sagte Oettinger am Freitag in Stuttgart bei einem Kongress zum Thema „Familie und Beruf“. Es sei daher dringend notwendig, dass mehr Krippen an Universitäten und in der Nähe von Unternehmen entstünden. „Es geht nicht an, dass eine Schwangerschaft im Studium eher als Betriebsunfall denn als Glück angesehen wird.“ Hier kämen Gelder aus der Landesstiftung infrage.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen