Deutsche Presse-Agentur

Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) hat eine Woche nach dem Amoklauf von Winnenden eine Verschärfung des Waffenrechts ins Gespräch gebracht. Er könne sich vorstellen, dass die Hürde für Waffenbesitz angehoben wird, sagte Oettinger am Dienstag in Stuttgart. Außerdem sieht er Handlungsbedarf bei den elektronischen Medien, vor allem bei PC-Gewaltspielen. „Ich bin da persönlich zu sehr restriktiven Maßnahmen bereit.“ Justizminister Ulrich Goll (FDP) regte an, den Alarmplan in Schulen zu verbessern. Mit einem Lichtsignal könnten Lehrer vor einem Amoklauf gewarnt werden. Dann könnten sie rasch die Türen schließen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen