Neuer Würth-Betriebsrat will Ende Oktober erstmals tagen

Lesedauer: 2 Min
Das Logo von Würth an einem Gebäude
Das Logo von Würth an einem Gebäude. (Foto: Fabian Sommer/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der neu gewählte Betriebsrat der deutschen Muttergesellschaft des Handelskonzerns Würth will voraussichtlich Ende Oktober zum ersten Mal zusammentreten. Dies teilte das Unternehmen am Freitag in Künzelsau (Hohenlohekreis) mit. Bei der Wahl des 35-köpfigen Gremiums am Donnerstag hatte die Beteiligung dem vorläufigen Ergebnis zufolge bei 65,4 Prozent gelegen. Die Liste „Vote“ (22,5 Prozent), die aus langjährigen Mitarbeitern bestehe, stelle künftig neun Mitglieder, gleichfalls die Liste „Herzblut“ (20,4 Prozent), auf der Mitglieder des früheren Vertrauensrats kandidiert hatten.

36 Jahre lang hatte ein Vertrauensrat die Würth-Mitarbeiter vertreten, der keine gesetzlichen Rechte wie ein Betriebsrat hatte. Bei der Wahl der neuen Arbeitnehmervertretung kam die Liste der IG Metall (15,8 Prozent) auf den dritten Platz. Die Gewerkschaft stellt künftig sechs Mitglieder. Es standen insgesamt 15 verschiedene Listen zur Wahl, darauf seien die Namen von 190 Kandidaten gewesen, sagte ein Sprecher.

Bei der Adolf Würth GmbH & Co KG arbeiten knapp 7200 Menschen. Das ist die Kerngesellschaft der Würth-Gruppe. Weltweit arbeiten gut 77 000 Menschen für den Konzern, ein knappes Drittel davon ist in Deutschland tätig.

Würth

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen