Kleinkraftwerksbatterie
Kleinkraftwerksbatterie von Bosch am EnBW-Standort. (Foto: Alexander Schmitt/Bosch/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Am Standort des EnBW-Kraftwerks in Heilbronn ist am Freitag ein neuartiger Batteriespeicher in Betrieb gegangen. Die „Kraftwerksbatterie“ wurde von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) eingeweiht. Sie ist eine gemeinsame Entwicklung des Energieversorgers EnBW und des Technikkonzerns Bosch. Mit dem neuen Batteriespeicher soll die Energiewende unterstützt werden: Die Kraftwerksbatterie gleicht Schwankungen im Stromnetz aus, wenn beispielsweise auf Grund des Wetters weniger Strom aus umweltfreundlicher Wind- oder Sonnenenergie eingespeist wird.

„In der Energiewende steckt enormes Forschungs- und Innovationspotenzial, das wir nutzen und fördern müssen“, sagte Kretschmann. „Der Batteriespeicher ist dafür ein gutes Beispiel. Er stellt eine neue Flexibilitätsoption dar, um die Netzstabilität und damit die Versorgungssicherheit zu gewährleisten.“

Nach Angaben der beiden Unternehmen Bosch und EnBW ist es das erste Mal in Deutschland, dass ein solcher Stromspeicher in die Leittechnik eines Großkraftwerks eingebunden wird.

Bosch-Mitteilung zum neuen Stromspeicher

EnbW-Mitteilung zur Gründung der gemeinsamen Projektgesellschaft

Bosch-Mitteilung zur Inbetriebnahme des Stromspeichers

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen