Schwalben sammeln sich
Schwalben sammeln sich. (Foto: Andreas Arnold/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Zur Rückkehr der Schwalben aus dem Winterquartier wirbt der Naturschutzbund (Nabu) für mehr Nistplätze an Häusern. „Geeignete Quartiere sind Mangelware“, sagte Rudi Apel am Donnerstag. Das Problem: Oft würden Nester bei Renovierungen entfernt, oder den Vögeln werde der Anflug durch Netze verwehrt. Apel koordiniert für den Nabu eine Aktion, die Hausbesitzer im Südwesten auszeichnet, die sich für Schwalben einsetzen. Bisher haben die Naturschützer 1200 Gebäude im Südwesten zum „Schwalbenfreundlichen Haus“ erklärt. Schwalbennester sind durch das Bundesnaturschutzgesetz geschützt. Wer sie zerstört, muss laut Nabu mit einem Bußgeld rechnen.

Rauch- und Mehlschwalben gelten als gefährdet. Ihre Zahl nimmt nach Angaben des Nabu von Jahr zu Jahr ab. Als Gründe führt Apel neben fehlenden Nistplätzen, den Insektenschwund und fehlende Lehmpfützen an. Schwalben benötigen für den Nestbau feuchten Lehm.

Aktion Schwalbenfreundliches Haus

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen