Nagelsmann: letzte Saisonhälfte in Hoffenheim „krönen“

Lesedauer: 2 Min
Julian Nagelsmann
Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann spielt einen Ball. (Foto: Uwe Anspach / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Julian Nagelsmann will in seinem letzten Halbjahr als Trainer der TSG 1899 Hoffenheim unbedingt zum dritten Mal hintereineinander ins internationale Geschäft. „Wenn wir eine ähnliche Siegquote hinlegen wie im letzten Jahr, dann haben wir die Chance, unter die ersten Vier zu kommen. Es geht tatsächlich darum, drei wundervolle Jahre noch mal zu krönen“, sagte der 31-Jährige nach dem ersten öffentlichen Training 2019 am Montag in Zuzenhausen.

Der Tabellensiebte Hoffenheim war in der Gruppenphase der Champions League ausgeschieden und kann sich in der Rückrunde ganz auf die Fußball-Bundesliga konzentrieren. Nagelsmann wechselt im Sommer zu RB Leipzig, sein Nachfolger steht noch nicht fest. Als heißer Kandidat gilt nach wie vor Marco Rose von RB Salzburg.

Hoffenheim startet am 18. Januar gegen den FC Bayern München. Die TSG bereitet sich zuhause vor, fliegt allerdings zu zwei Testspielen am 11. Januar in Murcia gegen die belgischen Klubs VV St. Truiden und RSC Anderlecht nach Spanien. Nicht mehr dabei sind die verliehenen Vincenzo Grifo (SC Freiburg), Gregor Kobel (FC Augsburg) und Kevin Akpoguma (Hannover 96). Beim Laktattest am Sonntag und Training am Montag fehlten Regisseur Kerem Demirbay (muskuläre Probleme im Oberschenkel), der erkältete Abwehrspieler Ermin Bicakcic und Stürrmer Reiss Nelson, der aus familiären Gründen noch in London ist.

Kader Hoffenheim

Spieplan Hoffenheim

Club-Mitteilung zur Vorbereitung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen