Deutsche Presse-Agentur

Nach tödlichen Schüssen auf seinen früheren Angestellten muss ein Kioskbesitzer ins Gefängnis: Das Landgericht Mannheim verurteilte den 35-Jährigen am Montag zu einer Haftstrafe von acht Jahren und zwei Monaten. Außerdem muss er 20 000 Euro Schmerzensgeld und Schadenersatz an die Familie des Opfers zahlen. Die Richter sprachen den Kioskbesitzer des Totschlags schuldig. Sie sahen es als erwiesen an, dass der Mann sein 33 Jahre altes Opfer im vergangenen April erst ins Bein geschossen und dann drei Schüsse in den Oberkörper abgefeuert hat. Ausgangspunkt war dem Urteil zufolge ein Streit um noch ausstehenden Lohn.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen