Nach „Panama Papers“-Enthüllungen fast 70 Verfahren

Lesedauer: 1 Min
Edith Sitzmann
Edith Sitzmann (Bündnis 90/Die Grünen), Finanzministerin, spricht während einer Pressekonferenz. (Foto: Sebastian Gollnow/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Im Zuge der Enthüllungen der „Panama Papers“ ermitteln die Finanzämter im Südwesten in 67 Fällen. Dabei stellten die Straf- und Bußgeldsachenstellen der Behörden hinterzogene Steuern in Höhe von 457 724 Euro fest, wie Finanzministerin Edith Sitzmann (Grüne) in Stuttgart mitteilte. Die Unterlagen seien unglaublich umfangreich.

Die „Panama-Papers“ waren im Frühjahr 2016 bekannt geworden. Sie bestanden aus Unterlagen der panamaischen Anwaltskanzlei Mossack & Fonseca, die von Journalisten weltweit ausgewertet wurden. Der Datenberg zeigte große Geldströme nach Panama, wo Tausende Briefkastenfirmen angesiedelt sind.

Finanzministerium Baden-Württemberg

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen