Nach Aus für 950 Mitarbeiter Gespräche bei Autoradio-Becker

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach der angekündigten Streichung von bundesweit 950 Stellen beim Autoradio-Hersteller Harman Becker haben die Verhandlungen über einen sozialverträglichen Abbau begonnen. Welche der insgesamt 3800 Arbeitsplätze in Deutschland abgebaut werden, war am Freitag noch unklar. „Derzeit laufen Gespräche mit dem Betriebsrat. Wir wollen den Abbau so sozialverträglich wie möglich gestalten“, sagte eine Unternehmenssprecherin in Karlsbad (Kreis Karlsruhe). Harman Becker hat bundesweit zehn Standorte. Allein am Firmensitz in Karlsbad arbeiten 1500 Beschäftigte. „Die Krise hat uns voll erwischt“, sagte die Sprecherin.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen