Schwäbische Zeitung

Blaufelden (dpa/lsw) - Nach dem gescheiterten Überfall wird Deutschlands kleinste deutsche Bank jetzt in Blaufelden-Gammesfeld (Kreis Schwäbisch Hall) mit einer Überwachungskamera ausgerüstet. „Jetzt greifen wir durch“, sagte der einzige Mitarbeiter und Chef der Bank, Peter Breiter, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur dpa. Er hatte die Bank am Freitag gegen zwei Ganoven verteidigt, die ihm einen Schlag auf den Kopf versetzten. Dennoch stand er am Dienstag wieder in seiner Mini-Bank und betreute seine Kunden. Die offene Holztheke will er behalten, obwohl nun das Institut mit seinen 600 Kunden zum dritten Mal in sieben Jahren zum Ziel von Gaunern wurde.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen